Vitalküche für Maria Enzersdorfs Kindergärten und Horte

Setzen sich für eine gesündere, ausgewogenere Ernährung in Maria Enzersdorfs Kindergärten und Horten ein: Bürgermeister Johann Zeiner, GfGR Marlene Zeidler-Beck, Ute Jahn mit dem Maria Enzersdorfer Küchenteam Damir Buljubasic, Bernd Eichler und Nana Omarova. Foto: Mag. Heide Weyss-Kucera

Eine gesündere, ausgewogenere Ernährung in Maria Enzersdorfs Kindergärten und Horten ist eines der ersten Ziele der Aktion „Gesundes Maria Enzersdorf“, die von GfGR Marlene Zeidler-Beck intensiv betrieben wird.

Seit dem vergangenen Herbst gibt es in Maria Enzersdorf regelmäßig Treffen zum Thema „Gesunde Gemeinde“, bei dem unterschiedlichste Themenbereiche diskutiert und entsprechende Arbeitskreise gebildet wurden. Einer dieser Arbeitskreise beschäftigt sich mit dem Thema gesündere Küche in Maria Enzersdorfs Kindergärten und Horten. Und hier werden in den nächsten Wochen die ersten konkreten Schritte gesetzt.


Mit Unterstützung der niederösterreichweiten Aktion „Tut gut“ soll der Grundgedanke der „Vitalküche“ einen höheren Stellenwert in der Gemeindeküche von Maria Enzersdorf bekommen. Die Speisen sollen ausgewogener werden und sich noch mehr am saisonalen Angebot orientieren. Den Anfang bei der teilweisen Umstellung des Speiseplanes wird eine genaue Analyse desselben sein, um später Empfehlungen für neue Gerichte geben zu können. Wichtig dabei ist aber auch, die Gesamtsituation der Maria Enzersdorfer Gemeindeküche nicht aus den Augen zu verlieren. Denn immerhin werden hier an jedem Werktag rund 400 Essens-Portionen zubereitet. So soll im Rahmen der vorhandenen Ressourcen das Speisenangebot möglichst optimiert werden! Denn das langfristige Ziel, so GfGR Marlene Zeidler-Beck, ist es, das Wohlbefinden und die Gesundheit langfristig zu steigern!

Aus dem Pressebericht der Marktgemeinde Maria Enzersdorf/Mag. Heide Weyss-Kucera