Begegnungszone Dreihäusergasse offiziell „eröffnet“

Gruppenfoto bei der Eröffnung der Begegnungszone in der Dreihäusergasse mit dem Maria Enzersdorfer Bürgermeister Johann Zeiner, mit dem Brunner Bürgermeister Andreas Linhart, Vizebürgermeister Andreas Stöhr, Vizebürgermeisterin Michaela Haidvogel, den GemeinderätInnen Horst Kies, Harald Schuh, Gerhard und Heidi Soural, Wolfgang Bernhuber, dem Verkehrsplaner Michael Kniha, Franz Grill und Manfred Kleiner von der Abteilung für Infrastruktur der Marktgemeinde Maria Enzersdorf sowie Anrainern. Foto: Marktgemeinde Maria Enzersdorf

Die Dreihäusergasse an der Grenze zwischen und Maria Enzersdorf und Brunn war lange Zeit ein „Problemkind“. Grundsätzlich gab es in dieser schmalen Straße zwar ein Halte- und Parkverbot. Dieses wurde allerdings oft missachtet, die Restfahrbahnbreite war somit nicht mehr gegeben.

Die Marktgemeinde Maria Enzersdorf beschloss daher, die Dreihäusergasse im unteren Abschnitt bis hin zur Riefelgasse zu einer Begegnungszone umzubauen. Durch die Anhebung des Fahrbahnbelages auf das Niveau des Gehsteiges ist ein Parken nach der StVO möglich, da nun die gesamte Restbreite auch als Fahrbahn genutzt werden kann. Die Arbeiten für die neue Begegnungszone wurden vor kurzem abgeschlossen. So gab es jetzt ein kleines „Eröffnungsfest“, bei dem sich Bürgermeister Johann Zeiner bei den Anrainern für ihre Geduld während der Bauarbeiten bedankte und den neuen Straßenabschnitt offiziell seiner Bestimmung übergab.

Der Bürgermeister:

Bgm. DI Johann Zeiner